Familien-Chaos: Zu lange Schulferien und zu viele Schließtage der Kindergärten im Sommer !

Sommerzeit, Ferien, Urlaub, Zeit für die Kinder, endlich alles Eitel Wonne. Leider ist dem nicht so. Denn viele Familien werden durch die langen Schulferien und die mangelhaften Öffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen vor große Herausforderungen gestellt. 

 

In Österreich haben die Schulen derzeit mehr als 14 Wochen geschlossen, davon alleine 9 ununterbrochene Wochen im Sommer. In dieser Zeit muss natürlich auch die Betreuung der Kinder sichergestellt werden. Kurse und Ferienangebote gibt es zwar in Hülle und Fülle, diese sind allerdings für weniger begüterte Familien, Alleinerziehende oder Familien mit mehreren Kindern kaum leistbar.

 

Noch gravierender ist die Lage bei Kleinkindern. Viele Kinderbetreuungseinrichtungen vor allem im ländlichen Bereich sind länger als 5 Wochen geschlossen, länger als der gesetzliche Urlaubsanspruch der Eltern. Dies führt in infrastrukturschwachen Regionen bereits zur Abwanderung von Familien, da eine adäquate Kinderbetreuung für Alleinerziehende oder doppelt Berufstätige nicht mehr möglich ist.

 

Arbeiterkammer, Katholische Frauenbewegung und die Plattform für Alleinerziehende haben diese Probleme auch realisiert und fordern in einer gemeinsamen Aussendung kürzere Sommerferien, stattdessen eine Erholungszeit zwischen September und Weihnachten, und die Reduzierung schulautonomer Tage. Außerdem sollten Kindergärten verpflichtend nicht mehr als 5 Wochen pro Jahr geschlossen sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0