250 Jahre Prater: Bunter Blumencorso mit über 100 Teilnehmern.

Am 7. April 1766 gab Kaiser Joseph II. das Prater-Areal zur öffentlichen Benutzung frei und gestattete dort auch die Niederlassung von Wirten und Kaffeehausbetrieben. Die Geburtsstätte des heutigen Vergnügungsviertels im 2. Wiener Bezirk. 

 

Aus Anlass des 250jährigen Jubiläums wurde – nach über 30 Jahren Abstinenz – wieder einmal ein Blumencorso organisiert. Über 100 buntgeschmückte Fahrzeuge säumten die Praterstraßen, darunter viele Oldtimer, Pferdekutschen, Traktoren und Musikkapellen. Im Rahmen des Festaktes wurde auch eine Prater-Sonderbriefmarke präsentiert. Mehr über die Geschichte des Praters erfährt man derzeit im Wien Museum am Karlsplatz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0