Nationalfeiertag in Wien: Open Doors mit Rekordbesuch bei Heer, Parlament & Light Show.

60 Jahre Neutralität, 50 Jahre Nationalfeiertag am 26. Oktober: Anlass genug für mehr als 1,5 Millionen Menschen, den Heldenplatz zwecks Bundesheer-Leistungsschau zu besuchen. Und das, obwohl viele (nicht zu Unrecht) der Meinung sind, die Truppen samt Befehlshaber wären besser an den Staatsgrenzen vertreten. 


Auf dem riesigen Areal wurden Eurofighter, Draken, Kampfhubschrauber und Panzer direkt neben Party-Zelten und Würstelbuden platziert, Kinder posierten vor schweren Waffen, und nach einer Panzer-Show vor der Nationalbibliothek lief ein Song der Fantastischen Vier. Nächstes Jahr steht der Heldenplatz wegen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung. Ob Verteidigungsminister Klug dann einen „Silvester-Bundesheer-Pfad“ in der Innenstadt plant, ist noch nicht bekannt.


Am Wiener Rathausplatz präsentierten sich im Rahmen des Sicherheitsfestes Feuerwehr, Rettung und Polizei, deren Alarmabteilung WEGA zeigte ihre erprobten Einsatzmethoden bei Drogendeals und Brandausbrüchen in Stadien. Im Justizpalast, der – nach einer Sicherheitskontrolle – auch sonst frei zugänglich ist, sorgten eloquente Führungen von aktiven Richtern für kompetente Information. Ohne Vorladung macht auch ein Besuch beim OGH, beim OLG oder beim Landesgericht für Zivilrechtssachen Spaß.


Zumindest am Nationalfeiertag war von Politikverdrossenheit auch im Parlament nichts zu verspüren. Mehr als 10.000 Menschen strömten in den Prunkbau Theophil Hansens, der ab 2017 einer dreijährigen Renovierungsphase unterzogen wird. Nationalrat und Bundesrat wandern dann vorübergehend in die Hofburg. Ob die Qualität der Gesetze, Transparenz und Bürgerfreundlichkeit dadurch steigen, das steht noch in den Sternen.


Wien auf jeden Fall leuchtete bei Anbruch der Dunkelheit. Lichtinstallationen am Natur- und Kunsthistorischen Museum, unterlegt mit chilliger Dance-Musik, versetzten die Besucher in eine romantische „Peace, Tolerance & Love“-Atmosphäre. Das wünschen wir uns für auch die künftigen Nationalfeiertage. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0