Spotlight goes Tulln – Auswärtsspiel der Kremser Kult-Retro-Party mit Ö3-Legende Udo Huber.

Fad ist das neue Lustig“ – so der renommierte Presse-Musikjournalist Samir Köck über das morbid-depressiv-schwermütig angehauchte Donaufestival-Opening in der Donaumetropole Krems. Party-Spaß, crazy Sound Beats und smiling Faces waren daher logischerweise Saturday Night woanders angesiedelt, einerseits in der Und Lounge, wo Ö3-Star (und mutmaßlicher zukünftiger Krems-Resident) Robert Kratky dem allmonatlichen House-Arrest einen Besuch abstattete, andererseits im Autohaus Schüller bei einem Auswärtsspiel der Kremser Kult-Retro-Party Spotlight.

 

Per Disco-Bus strömten Ibiza-like auch einige Stammgäste aus Krems in die niederösterreichische Messestadt. Und natürlich hatte Veranstalter Martin Neger neben DJ L. Rock und VJ Christian auch wieder die Ö3-Legende Udo Huber geladen, der sein Moderationsinferno wie immer mit Soft Cells Tainted Love (seiner ersten Nr. 1 als „Hit wähl mit“-Präsentator) startete und dann – unterstützt durch Video-Screens – die 80er und 90er-Hits Revue passieren ließ. So frei nach dem Motto „Michael Jackson ist tot. Schade. Aber wir leben noch. Das ist schön“ sorgten Hits von Falco, Modern Talking, Culture Beat, David Bowie, Patrick Hernandez, Abba, Doctor & The Medics, Roxette oder Bryan Adams (mit dem All Time-Sommerhit „Summer of 69“) für Tempo Fiesta on the Dancefloor. Neben den engagierten Show-Tänzern waren auch einige Tullner Party People im bunten „Bad Taste“-Outfit der Eighties kostümiert. Ein erstes Zeichen dafür, dass die Expansion der seit 2005 bestehenden Event-Reihe auch außerhalb von Krems gelingen kann.

 

Der nächste Auswärts-Trip von Spotlight geht übrigens ins „fußballverfeindete“ St. Pölten (Autohaus Teuschl, 19. Mai). Die glitzernden Disco-Kugeln über der beleuchteten Tanzfläche sind allerdings Garant für weltumspannende Völkerverbindung. Sozusagen „We are (Spotlight) Family“...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0