Oliver´s WM-Blog (11): "INIESTA FIESTA" !

Hohe Arbeitslosigkeit, grassierende Privatinsolvenzen und eine drohende Wirtschaftskrise – für kurze Zeit alles vergessen. Es tönt „Viva Espana“ in allen Straßen, Bars und Wohnungen – Spanien ist zum erstenmal Fußballweltmeister. Die Helden der „Furia Roja“ fahren wenige Stunden nach ihrem hochverdienten Finaltriumph gegen die Niederlande mit einem Doppeldeckerbus durch Madrid – „Tempo Fiesta“ tagelang, nächtelang.

 

Schuld daran ist das Iniesta-Tor in der 116. Minute, als viele schon ein Elfmeterschießen erwarteten. In dieser Disziplin waren die Spanier – im Gegensatz zur „Tiqui-Taca“-Zaubererei - noch nie Weltmeister. Das Oranje-Team hat es den iberischen Ballkünstlern im Finale sehr schwer gemacht, mit einer defensiven Kontertaktik und brutalsten Kung-Fu-Attacken auf Beine, Knöchel und Rippen. Die sonderbarerweise vom englischen Referee Howard Webb nicht mit roten Karten geahndet wurden. Dessen Frau behauptete vor dem Finalspiel, „er hätte daheim nicht mal seine Kinder im Griff“. Und schürte damit die schlimmsten Befürchtungen, die sich im Finalthriller in der Soccer City von Johannesburg leider bewahrheiteten. Mehr als gerechtfertigte Rot-Ausschlüsse von Marc van Bommel und de Jong nach Knochenbrecher-Fouls hätten das Spiel wohl schon viel früher zu Gunsten der Spanier gedreht, die wieder mit einer wenig effektiven Chancenauswertung zu kämpfen hatten. Hochkarätige Chancen von Ramos, Villa, Fabregas & Co. landeten im Außennetz oder wurden in letzter Sekunde vom holländischen Schlussmann aus dem Torbereich gelenkt.

 

Die holländischen Kicker, einst die „Brasilianer Europas“ genannt, wurden in den Medien wegen ihres destruktiv-harten Spiels als „Kneipen-Rausschmeißer“ und „Hafenarbeiter Rotterdams“ bezeichnet, hatten aber sogar zwei Riesenchancen auf den Matchball, die Bayern-Legionär Robben mit Pech und aufgrund von Top-Reflexen des spanischen Tormanns Iker Casillas vergab. Aber selbst Johann Cruyff, die holländische Spielerlegende, hätte dieser Mannschaft wohl kaum den Weltmeistertitel gegönnt – er war von 1988 und 1996 Trainer in Barcelona und mit seinen Nachfolgern Rijkaard und van Gaal hauptverantwortlich für den offensiven Kurzpasszauber der Katalanen. Und kein Zufall: In der Stammformation Spaniens standen 7 Spieler Barcelonas. Für die Holländer bleibt nicht nur die bittere Niederlage, sondern auch der Imageverlust – der „Spiegel“ zitiert „Auch früher hat Orange verloren, aber es war wenigstens schön“. Enthusiasmus und Euphorie dagegen in Spanien – 8. Weltmeisterland, 1. europäischer Weltmeister außerhalb Europas, 3. Land mit EM- und Weltmeistertitel und vielleicht bald ein neuer Nationalfeiertag mit dem 11. Juli – eine spanische Brauerei sucht per Internet bereits eine halbe Million Unterschriften für eine diesbezügliche Petition. Salud !

 

Im Spiel um Platz 3 besiegten die Deutschen in einem hochklassigen Spiel Uruguay mit 3:2, das mit 2:1 in Führung ging, sich aber durch Tormannfehler um die Früchte der Bronzemedaille brachte. Diego Forlan vergab in der letzten Minute einen Freistoß durch einen unglücklichen Lattenpendler, wurde allerdings vor Sneijder und Villa zum besten Spieler des Turniers gekürt. Auszeichnungen auch für einen jungen Deutschen – Thomas Müller, der vor der WM nur ein Länderspiel bestritten hat, wurde mit 5 Toren aufgrund dreier zusätzlicher Assists Torschützenkönig und bester Nachwuchsspieler. Bester Tormann wurde der durch einen Live-Kuss an seine Freundin und TV-Moderatorin Sara Carbonero zum Symbol des Sieges auserkorene Kapitän Iker Casillas – nur 2 Tore im ganzen Turnier sprechen eine klare Sprache. Minimalismus allerdings auch auf der Trefferebene – nur 8 Tore (davon 5 von Villa) Spaniens bei vier 1:0-Siegen in der K.O.-Runde (gegen Portugal, Paraguay, Deutschland und Holland). Ohne Abschluss-Schwäche und graziler Verspielheit wären die Spanier wohl unschlagbar.

 

Zu den Gewinnern der WM zählt auch der Orakeltintenfisch „Pulpo Paul“ im Sea Life-Aquarium Oberhausen, der alle Deutschland-Spiele und das Finalspiel richtig getippt hat – Wahrscheinlichkeit: 1/256. Notorische Glücksspiel-Verlierer am Rande des finanziellen Abgrunds würden die Krake aus (verständlichem) Neid wohl am liebsten in der Pfanne sehen. Traurig genug aber schon, dass deren Leben schon nächstes Jahr enden wird (Anm.: Tintenfische haben nur eine Lebenserwartung von 2-3 Jahren). Ob dann auch schon Argentiniens Nationalidol Diego Maradona Geschichte sein wird, an dessen Klassifikation sich die Gemüter scheiden – „Motivationskaspar“ (Blumenau) oder Wunderguru ? Einen Neuaufbau braucht auf jeden Fall die ehemalige europäische Fußball-Elite – Frankreich nach den skandalösen Teamentgleisungen mit dem neuen Chef Laurent Blanc, Italien nach dem schwachen Auftreten mit neuem Teamchef Prandelli und Supportern des 82er-Weltmeisterteams wie Cabrini, Maldini oder Antognoni. England, gegen Deutschland 4:1 untergegangen, plant – vermutlich wegen horrender Abfertigungskosten - weiterhin mit Fabio Capello, dessen Stürmerstar Wayne Rooney ein WM-Komplettflop war. Ähnlich wie Portugals Cristiano Ronaldo, der aber zumindest für Gossip-Stories sorgte (Model-Shots, Vaterschaft feat. anonymer (Leih)-Mutter, schwarze Fußnägel).

 

Für die größten Fauxpas sorgten aber während der WM die „Unparteiischen“ – trotz dieser FIFA-Aussendung "Hier sind die besten Spieler der Welt im Einsatz, und von 15 Elfmetern wurden nur neun verwandelt, also 60 Prozent. Wenn man das mit den 96 Prozent vergleicht, waren die Schiedsrichterleistungen mehr als gut." Wer sich noch an den „Black Sunday“ (nicht gegebenes Tor von Frank Lampard im Spiel Deutschland-England, 1:0-Abseitstor der Argentinier beim 3:1-Sieg gegen Mexiko bei gleichzeitiger Ausstrahlung auf der Stadion-Videowall) erinnern kann, dem bleibt der Tintenfisch im Rachen stecken. Hier muss die FIFA, die bei der WM in Südafrika aufgrund von Sponsorengeldern, Ticketverkauf und Rechteverwertung 3,2 Milliarden Dollar (bei Kosten von rund 1 Milliarde) eingenommen hat, für eine Modernität des Systems sorgen. Zusätzliche Torrichter sind zuwenig, ein Videobeweis (zumindest unter Konsultation eines 4. Referees außerhalb des Spielfeldes) in Tor- und Abseitssituationen erscheint unumgänglich.

 

Hoffentlich schon 2014, wenn die Spanier ihren hochverdienten Weltmeistertitel im Fußballmekka Rio de Janeiro unter dem Zuckerhut und der Christusstatue verteidigen werden. Diese beehrte bereits Österreichs Extremsportler Felix Baumgartner. Vielleicht auch das österreichische Nationalteam ? Die Zeichen dafür stehen gar nicht so schlecht, immerhin hat sich das U 19-Team für die Europameisterschaft 2010 (ab 18. Juli) in Frankreich qualifiziert. Deutschland, seit der WM sympathische Vorzeigenation für „junge Wilde“, ist in der Qualifikation gescheitert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 35
  • #1

    primfaktor (Mittwoch, 21 Juli 2010 14:46)

    Howard Webb hat nicht schlecht gepfiffen - er hat getan, was die ganze WM über gefordert wurde (nämlich zurückhaltend mit Feldverweisen sein). Bei dem Kung-Fu-Tritt von de Jong war ihm die Sicht versperrt, sonst hätte es bestimmt Rot gegeben.
    Zu sehen auf den Bildern hier:
    http://blog.primfaktor.de/718/hat-howard-webb-das-wm-finale-verpfiffen/

  • #2

    Andres (Mittwoch, 21 Juli 2010 15:15)

    Ich finde Spanien wurde verdient Weltmeister. Sie haben einfach cleverer gespielt. Zu Howard Webb: Er hat vielleicht ein bisschen kleinlich gepfiffen, aber besser so als 10 Rote Karten verteilen!!

  • #3

    Fernando (Freitag, 06 August 2010 11:40)

    Andres Iniestas wurde Weltmeister :) Nein, Spanien waren am Schluss einfach cleverer. Bin gespannt wie es in 2 bzw. 4 Jahren aussieht :)

  • #4

    Iker (Montag, 09 August 2010 13:15)

    Ich glaube an einen Sieg von Spanien im EM-Finale 2012 :)

  • #5

    Michael (Montag, 09 August 2010 15:06)

    Naja, da haben wir noch 2 Jahre in denen noch sehr viel passieren kann!! Ich hoffe auf Deutschland!

  • #6

    Tobias (Dienstag, 10 August 2010 09:00)

    Ich glaube eher die EM 2012 gewinnt ein Ausenseiter :) Vielleicht Österreich ;)

  • #7

    Socceroos Fan (Dienstag, 10 August 2010 14:13)

    Ich bin für Australien :) Socceroos 4-Ever!!

  • #8

    Simon (Mittwoch, 11 August 2010 09:55)

    Mein Favorit sind die Holländer. Die wollen sicher Revange für das Finale :)

  • #9

    Cannavaro ♥ (Donnerstag, 12 August 2010 12:17)

    Naja, ich glaube eher nicht das die Holländer 2 Mal hintereinander ins Finale kommen!

  • #10

    Timo (Montag, 16 August 2010 17:24)

    @ Tobias
    Die Wahrscheinlichkeit dass Österreich die EM gewinnt halte ich ja eher für sehr gering um ehrlich zu sein, aber du hast Recht, wissen kann man es ja nie.

  • #11

    Heiko (Dienstag, 17 August 2010 19:22)

    Da kann ich Timo nur recht geben, kann mir auch nicht vorstellen das Österreich die EM gewinnen wird. Aber die Holländer sind ein heisser Tipp denke ich.

  • #12

    Gomes (Donnerstag, 19 August 2010 08:28)

    Ich glaube das Finale heißt wieder Holland-Spanien. Und dann gewinnt Holland :)

  • #13

    Diego Maradonna (Donnerstag, 19 August 2010 09:48)

    Und was ist mit Argentinien??

  • #14

    Klinsmann (Donnerstag, 19 August 2010 12:51)

    Die werden 3. :)

  • #15

    Ben (Donnerstag, 19 August 2010 17:54)

    Puh, da werden Thesen über den Sieg aufgestellt ;) ich tendiere auch auf Holland, zumindest würden die es wirklich einmal verdient haben.

  • #16

    Gerald (Samstag, 21 August 2010 11:54)

    Ich bin froh das sich die Klasse und Qualität der Spanier gegen die Holländer durchgesetzt hat, der unfairste Spieler der Welt Mark van Bommel hat sich einfach keinen WM Titel verdient!

  • #17

    Hans Jürgen (Samstag, 21 August 2010 13:17)

    Wer soll diese Spanier in den nächsten Jahren nur stoppen auch wenn der Finalsieg knapp war haben sie meiner Meinung nach verdient gewonnen!

  • #18

    Eva (Dienstag, 24 August 2010 21:16)

    Ich würde es auch den Engländern gönnen mal ein großes Turnier zu gewinnen aber solange Deutschland gut spielt ist alles in Ordnung und ich hoffe das wir uns bei der EM in Polen und der Ukraine durchsetzen können.

  • #19

    Wolfgang (Mittwoch, 25 August 2010 21:48)

    Gott sei dank haben die Spanier gewonnen und nicht die Holländer aber ich hoffe das sich die DFB Elf nach drei sehr guten Turieren in Folge wieder mal dursetzen, nach den letzten Leistungen wäre das nur gerecht!

  • #20

    Karo (Donnerstag, 26 August 2010 14:54)

    @Wolfgang
    Bin ganz deiner Meinung. Finde auch das sie das nach Ihren Leistungen zufolge verdient haben.

  • #21

    Paul (Donnerstag, 26 August 2010 23:00)

    Ich finds super das es die Spanier gemacht haben und die Reaktion von Casillas beim Interview war echt sehr genial...e vive espana!

  • #22

    Hansjürgen (Freitag, 27 August 2010 21:48)

    Die Reaktion finde ich auch klasse aber wegen des Titels würde ich endlich wieder mal Auf die Deutschen hoffen... ;)

  • #23

    Werner (Freitag, 27 August 2010 22:47)

    Ich würde mich freuen wenn wir Österreicher mal wieder aus eigener Kraft dabei sein würden, ansonsten drück ich aber den Deutschen die Daumen und denke das sie 2012 bei der Em sicher gute chancen haben.

  • #24

    Fritz (Samstag, 28 August 2010 10:30)

    @Werner; naja für Österreich wird es allein schon in der Quali Gruppe sehr sehr schwer wenn nicht unmöglich, für 2012 denke ich das die Engländer sehr gute Chancen haben, denn so etwas wie bei der EM wird denen sicher nicht mehr passieren!

  • #25

    Mathias (Samstag, 28 August 2010 11:45)

    Mein Favorit für 2012 ist Italien mit neuem Coach und jüngerem Team wird das sicher klappen!!!

  • #26

    Heiko (Montag, 30 August 2010 15:51)

    Italien ist meine Lieblingsmannschaft, die müssen diesesmal einfach besser sein!

  • #27

    Philip (Montag, 30 August 2010 15:56)

    Europameister 2012 wird Portugal ganz klar und bester Spieler Christiano Ronaldo!!!

  • #28

    Petra (Montag, 30 August 2010 20:47)

    Ohhh ja dem mit Christiano Ronaldo kann ich nur zustimmen der ist wirklich der Beste in vielerlei Hinsichten!!!

  • #29

    Sabine (Dienstag, 31 August 2010 23:14)

    @ Petra
    Oh ja, wie du sagst - in vielerlei Hinsicht. Für mich ist er ja einer der sexiesten Männer auf der Welt!

  • #30

    Ulli (Donnerstag, 21 Oktober 2010 15:00)

    Für mich die schönste Geste der ganzen WM. Iker küsste seine Freundin und die ganze Welt sieht zu. Einfach nur schön finde ich!!

  • #31

    Simon (Mittwoch, 22 Dezember 2010 14:23)

    Eine der romantischsten Liebeserklärungen die ich jemals gesehen habe. Bravo Iker!!

  • #32

    Dani (Donnerstag, 05 Mai 2011 12:22)

    Ham die Beiden jetzt eigentlich schon geheiratet?

  • #33

    Tanzbär (Freitag, 06 Mai 2011 09:31)

    Ich möchte hier einmal Andres Iniesta zu seiner tollen Leistung gratulieren. Er steht immer im Schatten. Er hat sich den Ruhm einfach einmal verdient!

  • #34

    Pezi (Montag, 09 Mai 2011 07:46)

    Andres ist wirklich ein hervorragender Spieler. Da kann ich dir nur Recht geben, aber man muss sagen ganz Spanien hat eine wirklich starke WM gespielt!

  • #35

    Espania (Mittwoch, 07 September 2011 13:47)

    Bin gespannt wie sich die Spanier jetzt bei der EM in Polen und der Ukraine schlagen werden :-)