24 h Berlin - Ein Tag in Echtzeit !

Eine junge Lackiererin, die morgens früh in einem BMW-Werk ihrer eintönigen Arbeit nachgeht. Verzweifelte Arbeitslose beim Bewerbungstraining. Geburten im Kreissaal, Sterbefälle in der Charite. Touristen bei einer Visite des lange verborgenen Politbüro-Atombunkers nach dem Motto "Das Land wäre regiert worden, die Bürger tot". Bespitzelte DDR-Bürger auf der Suche nach Stasi-Akten und der insgeheimen Angst, dass ihre Eltern hinter der Spionage steckten. Der charmante, aber diktatorisch agierende "Bild"-Chefredakteur Kai Dieckmann auf der akribischen Suche nach Schlagzeilen und Top-Shots, bei einer täglichen Auflage von 3,3 Millionen Zeitungen darf man nichts dem Zufall überlassen. Rappende Migranten auf der Suche nach Identität und Selbstwertgefühl, jeder 4. Einwohner und jedes 2. Kind unter 15 hat keinen deutschen Background. "Krieg auf den Straßen" - derzeit noch künstlerische Utopie. "Nazis, verpisst euch" vs. "Ihr habt den Krieg verloren" dagegen schon verbale Brutalität. Ausländer raus ist aber kein Thema, sonst gibt es doch keine Döner mehr.

 

Klaus Wowereit, bekennender Homosexueller und SPD-Kanzlerhoffnung für 2013, eröffnet in seiner Funktion als Bürgermeister die virtuelle "Twinity"-Welt und trifft die regierende Bundeskanzlerin Angela Merkel. In der Nähe des Kanzleramtes setzen sich Heroin-Junkies den erlösenden Schuss, finanziert aus dem Verkauf einer Obdachlosenzeitung. "Für Heroin leben sie, und wenn kein Wunder geschieht, werden sie an Heroin sterben". 30 Jahre nach der erschütternden Lebensbeichte der Christiane F. über die "Kinder vom Bahnhof Zoo".

 

Straßenmusikerinnen singen das bezaubernde "Summertime - And The Living is easy". Hochzeitspaare zelebrieren den "Tanz der Moleküle", 50 % der Stadt sind Singles, nicht alle sind das gerne. Wozu gibt es Speed Dating ? Oder 350 Diskotheken, bei denen sich im Nightlife-Nirwana die Koordinaten des Lebens im Rausch auflösen ? Die Zeremonienmeister: Jene, die Anfang der 90er noch als "in der Ecke stehende Freaks" bezeichnet wurden, während die anderen Spaß hatten. Hochbezahlte Star-DJ´s a la Ricardo Villabos oder Paul van Dyk, der im legendären "Tresor" seinen ersten Auftritt hatte.

 

Die Zeiten haben sich nicht nur dort verändert. Jeder 7. Einwohner der Stadt ist schwul. Euphorische Eltern hoffen noch immer auf Enkel, während die Tochter ihre lesbische Freundin beim Auftritt der queeren Squeezebox-Band und der Szene-Drag Queen Gloria Viagra im Monster´s Ronson innig küsst. Die blonde Edelprostituierte Sidney aus dem Nobel-Bordell "Artemis" mit ihrem dreckigen Grinsen und arroganten Blick küsst und fickt nur den, der sie fürstlich zahlt. Sie macht alles. Altenpflege oder Windelwechseln seien ein härterer Job als ein Blow Job. Manche finden sich neu in dieser Stadt, manche gehen verloren.

 

Szenen einer europäischen Metropole, Szenen von Berlin, seit dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung von Ost und West wieder Hauptstadt Deutschlands. Szenen vom 5. September 2008. 750 Stunden Material wurden unter der künstlerischen Gesamtleitung von Volker Heise gedreht, 80 Drehteams, 316 Teammitglieder, 2 Jahre Vorbereitung, 1 Jahr Schnitt. Das Produkt: 24 h Berlin - ein Tag im Leben Berlins in Echtzeit. Gesendet auf Arte. Eine Fernseh-Revolution.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.