Direkte Demokratie - In Krems ein Fremdwort !

Das Kremser Donaufestival steht dieses Jahr im Zeichen der "Postdemokratie" und verkennt dabei, dass in der Wachaumetropole noch nicht einmal der Status direkter Demokratie vorhanden ist.

 

So werden in Krems von lobbygesteuerten, fachlich inkompetenten Gemeindepolitikern Bauprojekte - ohne Zustimmung und Information der Bürger - durchgepeitscht. Stichworte: Landesmuseum, Tiefgaragen am Südtirolerplatz und am Yachthafen, Casino (derzeit noch ohne Lizenzbescheid).

 

Noch rollen die Bagger nicht. Für ehemalige Attraktionen der Stadt (Brauhofsaal, Synagoge, Hallenbad Bahnhof,...) ist allerdings schon alles zu spät...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0