HLF Krems: Parteipolitischer Streit um Direktorsposten auf Kosten des Steuerzahlers !

Über 10 Jahre lang dauerte der Streit um den Direktorsposten an der HLF Krems. Martine Hrubesch, verheiratet mit dem bekannten Kremser-Ex-FPÖ-Mandatar Christian Hrubesch, bekam in allen Instanzen Recht, der VfGH stellte eine Diskriminierung aufgrund des Geschlechts und der Weltanschauung bzw. objektive Willkür fest.

 

Seit Jänner 2013 ist sie nun Direktorin der renommierten Tourismusschule, die Republik Österreich muss aufgrund einer Amtshaftungsklage Schadenersatz zahlen und ist außerdem wegen "überlanger Verfahrensdauer" vor dem EGMR verurteilt worden.

 

Die Rechnung trägt auf jeden Fall der Steuerzahler. Und die Verantwortlichen für diesen parteipolitischen Skandal sind weiterhin im Amt. Prölllistan, wie es leibt und lebt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0