Oliver´s WM-Blog (7): WM-Favorit Aktenzeichen XY Ungelöst !

Europa gegen Afrika lauteten die Duelle der fünften und sechsten Achtelfinali in Brasilien, und beide Spitzenteams taten sich schwer. Die Franzosen wurden erst durch die Einwechslung von Real Sociedad-Spieler Antoine Griezmann munter und gewannen durch Tore von Jungstürmer Paul Pogba (Juventus) und durch ein Eigentor von Yobo 2:0. Nigeria muss heimfahren und kann sich nur mit einem umstrittenen Abseitstor trösten.

 

Deutschland besiegte die Algerier erst nach 120 Minuten mit 2:1, die Tore schossen der eingewechselte Chelsea-Profi Andre Schürrle und Mesut Özil. Glück für die Deutschen, dass die Algerier keinen echten Goalgetter in ihren Reihen haben und Tormann Manuel Neuer mehrmals "als Libero" aushalf. Nicht zufrieden mit dem Auftritt der Deutschen sind die Medien, die Jogi Löw vor allem mangelnde Flexibilität, Konteranfälligkeit und eine falsche Aufstellung (kein Klose von Beginn an, zuwenig junge Talente) vorwerfen. Man darf auf die Taktik gegen die erfolgshungrigen, unberechenbaren Les Blues in Rios Maracana-Stadion gespannt sein.

 

Bitteres Aus für Othmar Hitzfeld im WM-Achtelfinale ! Der Schweizer Trainer, der bereits vor der WM seinen Rücktritt erklärt hat und ab sofort in Pension ist, musste mitansehen, wie in der 118. Minute der Real Madrid-Stürmer Angel Di Maria – nach Pass vom bis dahin fast schachmatt gesetzten Lionel Messi - die Argentinier mit 1:0 in Führung brachte. Die letzte Ausgleichsmöglichkeit setzte Dzemaili nur an den Pfosten.

 

Argentinien trifft im Viertelfinale auf die Belgier, die auch erst nach Verlängerung die USA heimschickten. Fast im Powerplay donnerten 93 Minuten lang die Schüsse der Belgier auf das Tor von US-Keeper Howard, bis der Everton-Profi sich binnen weniger Minuten Bruyne und Lukaku geschlagen geben musste. Der Anschlusstreffer von Bayern Youngster Green öffnete der konditionell starken Klinsmann-Herzog-Truppe noch Chancen auf ein etwaiges Elfmeterschießen, allerdings vergeblich. Schlussendlich können sich die US-Kicker aber damit trösten, den ehemaligen "Weichlingssport" Soccer in den USA populär gemacht zu haben. Randvolle Public Viewing Zonen zeugen davon :-)

 

4:4 steht es vor dem Viertelfinale zwischen Europa und Lateinamerika. Bei den (durchschnittlichen) Wettquoten gilt Brasilien (4,0) vor Deutschland (5,0) und Argentinien (5,5) als Favorit, dahinter Holland (6,0) und Frankreich (8,0). Wer den WM-Pokal tatsächlich in die Hände nehmen wird, das steht noch in den Sternen. Sicher ist nur, dass Shakira und Santana das Show-Programm vor dem WM-Finale bestreiten werden, ausgenommen "Montezumas Rache" funkt dazwischen...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0