Oliver´s WM-Blog (2): Latino-Kicker entzaubern Europas Dream Teams !

Europameister 2008 und 2012, Weltmeister 2010: "Hat sich die Furia Roja zu Tode gesiegt ?" – So titeln die internationalen Sport-Gazetten nach dem überraschenden Aus der Tiki-Taka-Zauberer aus Spanien, das nach der überragenden WM-Qualifikation mit nur 3 Gegentoren so schnell nicht zu erwarten war. Die 0:2-Niederlage gegen Chile (durch Tore von Vargas und Aranguiz) fand noch dazu einen Tag vor der Thronübergabe von Juan Carlos an Felipe statt. Personelle und strategische Umbrüche erscheinen vonnöten – und Tränen trocknen schnell – ein neues frisches Team könnte bereits bei der nächsten Fußball-EM in Frankreich 2016 wieder für Furore sorgen. Neben Chile fix im Achtelfinale sind die Holländer, die sich gegen die starken Australier in einem spannenden Schlagabtausch knapp mit 3:2 durchsetzten. Die Tore der Oranjes scorten wieder Robben, van Persie und Depay.

 

In der Gruppe A trennten sich Brasilien und Mexiko in einem spannenden Duell 0:0. Es war der erste Punkt für die Mexikaner nach 3 Niederlagen gegen die Selecao mit einem Torverhältnis von 0:11. Man of the Match war der großartige mexikanische Keeper Guillermo Ochoa vom korsisch-französischen Erstligisten Ajacco, der wohl bald bei einem lukrativeren Verein landen wird. Kamerun verliert klar 0:4 gegen die groß aufspielenden Kroaten rund um Mandzukic, Olic & Co. und dürfte auch gegen die Brasilianer im 3. Gruppenspiel keine Chance haben. Spannend wird der Fight um den 2. Achtelfinalplatz zwischen Mexiko und Kroatien am Montag in Recife.

 

Die sportlich schwächere Gruppe C dominieren klar die Kolumbianer, die sich bereits nach 2 Gruppenspielen das Achtelfinalticket gesichert haben. Die Elfenbeinküste, zuletzt gegen Kolumbien mit 1:2 auf der Verliererstraße, könnte mit einem Sieg gegen die Griechen den 2. Platz erobern.

 

Für eine Sensation sorgten in der Gruppe D die Außenseiter von Costa Rica, die die Italiener, Weltmeister von 2006, mit 1:0 besiegten und damit zum zweitenmal seit 1990 im Achtelfinale stehen. Goldtorschütze ist Bryan Ruiz, kurz nach einem nicht gegebenen Elfmeter für die Südamerikaner. Damit ist auch das Schicksal der Engländer besiegelt, die erstmals seit 1958 in der Vorrunde ausscheiden. Trotz des ersten WM-Tor Wayne Rooneys verlor die uninspirierte Hodgson-Truppe mit 1:2 gegen Uruguay, beide Tore der Weltmeister 1930 erzielte ausgerechnet Luis Suarez, Liverpool-Superstar, Torschützenkönig der Premier League und englischer Fußballer des Jahres, nachdem er noch vor 4 Wochen am Knie operiert wurde. Zynisch die englischen Medien: „England war die Mannschaft, die wie Spanien spielen wollte, letztlich haben sie es geschafft“, meinte etwa  „Guardian“-Kolumnist Daniel Taylor.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0