Krems im Ausnahmezustand: Wo sind Polizei und Sozialarbeiter, wenn man sie braucht ?

Der Kremser Stadtpark mit leeren Wodkaflaschen und Verpackungsmaterial vermüllt, alle Blumenkörbe in der Landstraße umgeschmissen, betrunkene "Party People" urinieren ungeniert um halb 2 früh in die Eingänge von "Sportiv Woman" beim Steinertor. Widerliche Begleiterscheinungen der randvollen "Not your Mother´s Party" in der Österreichhalle.

 

Für derartige jugendliche Rowdys ist die erzieherische Hand der Mutter wohl zu wenig. Wo ist eigentlich die Polizei, wenn man sie braucht ? Helene Fischer schauen in der Mitterau ? Und die Sozialarbeiter, die sich stattdessen an den Nachmittagen im Stadtpark die Sonne auf den Bauch scheinen lassen ?

 

Der Ruf nach einer Polizeistation in der Innenstadt wird wieder lauter. Inklusive engagiertem Personal. Für die rot-schwarze Koalition kein Thema – die hat genug damit zu tun, Parteigünstlinge mit sündteuren Dienst- und Werkverträgen auszustatten und monatliche Weltkriegs(!)-Gedenkfeiern zu veranstalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0