Wachauer Volksfest 2013 - Es wird wieder abgecasht...

Die Kosten für die Dauerkarte des 10-Tages-Festes wurden wieder erhöht - 17 Euro im Vorverkauf, 18 an der Abendkassa. Skandalöser sind aber die Tageskarten für Touristen und Wochenendbesucher. So zahlt ein Erwachsener für eine Tageskarte 6 Euro, ein Kind auch unglaubliche 4 Euro. Ein Familienticket kostet mindestens 14 Euro.

 

Welche Familie kann sich das in Zeiten einer Wirtschaftskrise, einer Rekordarbeitslosigkeit, einer Gebühren- und Steuermafia in allen Bereichen und bei Millionen Menschen an der Armutsgrenze leisten ? Inkl. Essen, Getränke, Süßigkeiten und Vergnügungsbetriebe für die Kinder kann ein spontaner Tages-Besuch des Volksfestes (bei dem fraglich ist, ob es ein musikalisches oder kabarettistisches Tagesprogramm gibt) leicht dreistellig werden.

 

Erklärt wird der "Nicht-Gratis-Eintritt" (im Gegensatz zu St. Pölten) mit sechsstelligen Kosten im Zusammenhang mit der Location Stadtpark (inkl. "Miete der Ringstraße" !), aber auch mit mangelnder werbetechnischer Unterstützung der Stadt Krems und den viel zu frühen Sperrstunden.

 

Anm.: Eine Abendkarte ab 18 Uhr kostet 4 Euro. Kommt man später (was heute auch in den Urlaubsorten "state of art" ist), darf man sich zusätzlich wieder auf die legendäre Musiksperrstunde "freuen", die der Gastronomie trotz hoher Standgebühren enorme Umsätze kostet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0