FPÖ-Gemeinderätin Ulla Oswald Initiatorin einer Hundefreilaufzone in Krems.

"Jedes Lebewesen hat das Anrecht auf Freiraum", so die bekannte österreichische Schauspielerin Monica Weinzettl, die als prominente Unterstützerin der Initiative "Mehr Platz für Hunde" gilt. In dieselbe Kerbe schlägt auch FPÖ-Gemeinderätin Ulla Oswald, die, selbst begeisterte Besitzerin einer süßen Hündin namens "Flocke", seit ihrer Angelobung vehement für eine Hunde-freilaufzone in Krems kämpft.

 

Sie erkundigte sich nicht nur über Vor- und Nachteile bei Gemeindevertretern aus Wels und Stockerau und besichtigte die beiden Hundefreilaufzonen in Stockerau, sondern nahm auch Kontakt auf mit dem seit 2008 bestehenden Verein "Tierliebe", der die Aktion "Mehr Platz für Hunde" ins Leben gerufen hat und Gemeinden unterstützt, die eine Hundefreilaufzone einrichten wollen.

 

Gemeinsam mit dem Kremser Liegenschaftsamt suchte Ulla Oswald emsig nach einem geeigneten Grundstück in Krems. Als derzeitiger Favorit wird ein 3000 m2 großes Areal nahe dem Behördenhafen gehandelt.

 

Bei einer Sitzung im Bürgermeisterbüro vom 15. April wurde einhellig beschlossen, den Verein Tierliebe zu weiteren Gesprächen einzuladen, um Details für die Umsetzung der Hundefreilaufzone abzuklären. Dies betrifft u.a. die finanzielle Unterstützung, die fachliche Auskunft über die Eignung und Beschaffenheit der geplanten Fläche, den Aufwand und die Kosten der Erhaltung und Pflege und die Installierung von Schattenplätzen und Sitzmöglichkeiten.

 

"Die Zeichen stehen gut, dass die Hunde noch in diesem Sommer ihre neue Freiheit genießen dürfen", so die Initiatorin Ulla Oswald.