Krems 2010 – Art, Crime & Club Culture

8 Monate bedingt für den Polizisten, der im Merkur-Markt von Lerchenfeld einen 14jährigen Einbrecher tödlich verletzt hat. Rechtlicher Tatbestand: Fahrlässige Tötung unter besonders schweren Verhältnissen im Zusammenhang mit einer Notwehrüberschreitung. Nun stellte der UVS aufgrund einer Beschwerde gegen die Rechtmäßigkeit der Amtshandlung fest, dass beide Schüsse des Polizeibeamten rechtswidrig waren, auch jener, der über die Köpfe der beiden juvenilen Rechtsbrecher abgefeuert wurde. Eine seltsame Argumentation: Soll sich ab sofort der Polizist mit der Spritzpistole oder mit dem Ärmelschoner wehren ? Andere Maßstäbe setzt das Gericht bei der Lerchenfelder Delinquentenszene – nur 5 Monate bedingt trotz Vorstrafen für den Bruder des Erschossenen, der dem bekannten Clubbing-Fotografen Philipp Thaller „wegen Grinsens“ schwere Verletzungen in der Augenhöhle zugefügt hat. Lebenslang dagegen zu Recht für einen Kremser Lehrer, der im Bezirksgericht Hollabrunn aus Frust über das Justizsystem eine Rechtspflegerin niedergeschossen hat. Allerdings noch nicht rechtskräftig.

 

In den Fängen der Justiz auch Ex-Millennium Boss Christian Gschwantner – gegen ihn laufen 11 Konkursverfahren im Zusammenhang mit seinen GCL-Betrieben. Darunter auch das „Schatzi“, das im April 2010 vorsätzlich abgefackelt wurde. Im Verdacht standen wegen seltsamer Vorkommnisse (wie abgeschalteter Alarmanlagen oder offener Türen) auch die Betreiber, die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Wie die Verfahren 2011 ausgehen werden, wird auch davon abhängen, ob die Versicherung die 3,6 Millionen hohe Schadenssumme ausbezahlen wird. Sportlich lief es für Gschwantner besser – er absolvierte erfolgreich den Klagenfurter Triathlon (3,5 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42 km Laufen) in einer beachtlichen Zeit von 13:43:50.. Sein ehemaliger Türsteher Michael Walter dagegen wurde zum Youtube-Star: Mehr als 1 Million Klicks für den leicht sexistischen Bundesheer-Werbespot und seinen legendären Macho-Sager „Was ist jetzt mit der Spritztour ?“ Denkste, die Ladies brausten mit dem Panzer davon.

 

Im Weingut Krems kam es im Stadtgraben zu einem gigantischen Kellereinsturz und zu einem Verlust von 14.000 Litern Wein, ausgelöst durch die massenhaften Regenfälle. Ob die Versicherung zahlt, ist fraglich. Es liegt rechtlich höhere Gewalt vor.

 

Failed Revolutions“ – oder ist das Betäubungsmittel einfach zu stark, um die Verdammten dieser Erde aufwecken zu können. So der Teaser zum 6. Donaufestival, das – verteilt auf 2 Wochenenden und 7 Festivaltagen – wieder unter der Leitung von Irokesenmann Tomas Zierhofer-Kin in der gewohnt wenig kulturaffinen Donaumetropole Krems stattfand. Die Revolution allerdings – die suchte man vergeblich: Alternde Cowboy-Ladies, Cobra Killer ohne club-taugliches Killer-Equipment, abstinente DJ´s im Aschenwolken-Nirvana. Wenigstens Electro-Clasherin Peaches konnte überzeugen. In der Kunsthalle Krems sorgte die Privatsammlung des Essener Arztes Thomas Olbricht für hohe Besucherströme – getreu dem Motto „Lebenslust und Totentanz“. Die Kremserin Simone Göls gewann mit zwei Essays und dazugehörigen Cartoons den NÖ Journalistenpreis. Die EAV, seit 1979 im Musikbusiness, beehrte mit der „Neue Helden“-Tour und vielen alten Hits die Stadthalle Krems.

 

Im Jubiläums-Stress 2010 die bekanntesten Kremser Clubbing-Events: Alex Lengauers Star Night Club feierte seinen 10., Martin Negers Retro-„Spotlight“-Club seinen 5. Geburtstag. Auch Udo Huber ließ sich wieder mal blicken, ging aber diesesmal früher schlafen, um die Crocodile Trophy in Australien als Letzter mit 26 Stunden Rückstand schweißüberströmt zu beenden. In der Und Lounge gastierte Ex-Dschungelshowluder und VIP-House-DJ Giulia Siegel – mit kaputtem Laptop und einem Bussi an Resident-DJ Stephano B.. Ansonsten mausert sich der schicke Club im Untergeschoß des ca. 400 Jahre alten Klosters zum Epizentrum Kremser Nachtkultur – „House Arrest“, „Youniversity Club“, „Bad Taste-Party“ oder diverse Themen-Parties garantieren für sophisticated Tempo Fiesta bis in die frühen Morgenstunden. Bis die Doorman-Legende Michael Salzer den feiersüchtigen Party People from all over the world „den Strom abdreht“. Seit September 2010 gibt es passend zur Und Lounge-Party Nacht auch das coole Outfit – im trendigen Fashion-Shop „Soulsista“ am Dreifaltigkeitsplatz. Alex, Betti, Geschäftsführerin Kerstin, Mirella & Co. verkaufen dort internationale Street- und Clubwear von Diesel, Guess, Energie, Killah, Ichi bis hin zu neuen, innovativen Marken wie Björkvin oder R95th. Motto: „Your Fashion is our Passion“...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0