"A White Cross in Spanish Harlem" - Oliver´s WM-Blog (3)

Wir wissen, dass wir ein Tor schießen, wenn wir Sweet Dreams spielen. Die Fußballer wissen das nicht“, so Dave Stewart von den Eurythmics. Auch die spanischen Kicker wussten vor Beginn des WM-Spiels gegen die Schweizer Eidgenossen nicht, dass sie nach spannenden 96 Minuten trotz spielerischer Überlegenheit als Verlierer vom Platz gehen würden. Der nach einem Gestocher im Strafraum erzielte 1:0-Siegestreffer des ursprünglich von den westlich von Afrika liegenden Kapverdischen Inseln stammenden Schweizers Gelson Fernandez, derzeit bei St. Etienne unter Vertrag, war Basis für den ersten Sieg der Schweizer gegen Spanien, für die Europameister 2008 erst die 2. Niederlage von 48 (!) Spielen. Taktisch wurde die Mannschaft vom Ex-Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld perfekt eingestellt. Die 0:9-Niederlage Österreichs gegen Spanien 1999 kann man zwar nicht als direkten Gradmesser betrachten, bedenklich allerdings erscheint, dass die Schweiz mit 7,8 Millionen Einwohner eine geringere Population als Österreich (8,4 Mio Einwohner) aufweist und nun auf dem Weg ins WM-Achtelfinale ist. Spanien auf jeden Fall braucht 2 Siege gegen Honduras und die starken Chile, ansonsten kann sich Andres Inesta die Routenplanung für den Jakobsweg sparen, den er bei einem WM-Sieg absolvieren will.

 

Spielerisch enttäuschend im 1. WM-Match die Brasilianer gegen das Team Nordkoreas, das vom ORF-Kommentator zu Unrecht als „Underdog“ verhöhnt wurden. Der ballistisch schwer interpretierbare Treffer des Inter-CL-Gewinners Maicon und Elano brachten die Selecao allerdings auf die Siegerstraße, der Anschlusstreffer Nordkoreas im Finish gibt allerdings zu denken.

 

Das Publikum will Tore sehen, es ist frustriert, wenn es nach einem 0:0 das Stadion verlässt.“, so Brasiliens Fußballerlegende Pele. Fakt leider auch beim mit Spannung erwarteten Duell zwischen Portugal und der Elfenbeinküste. Der teuerste Fußballer der Welt, Cristiano Ronaldo, schoss einmal auf die Stange und sah Gelb, die Frauen sahen wohl eher seine Armani-Tanga-Fotos in den Fashion Magazines. Chelsea-Star Didier Drogba wurde nach ca. 70 Minuten eingewechselt und scheint nach seinem Ellbogenbruch vor 11 Tagen (klarerweise) noch nicht top-fit.

 

Robbie Williams´ Freundin ist nach Los Angeles abgedüst und lässt ihren passionierten Fußballfan 4 Wochen lang mit seinen saufenden Freunden alleine vor der TV-Glotze. Fußballbegeisterte, holländische Mädels dagegen reisten in kurzen orangen Miniröcken an, mit einem Werbeaufdruck der holländischen Bavaria-Brauerei - und wurden kurzerhand wegen illegaler Werbung festgenommen. Südafrikas Polizei drohte beim Erstverhör sogar mit 6 Monaten Haft, die FIFA vermutet einen rechtswidrigen Marketing-Gag. Zumindest das „Oranje“-Team mit seinem burischen Einheimischen-Anhang konnte jubeln und das europäische Duell gegen die Dänen – ausgelöst durch ein unglückliches Eigentor – für sich entscheiden. Schwieriger hatten es da die Italiener, die erst nach einem Fehler des paraguayanischen Tormannes den verdienten 1:1-Ausgleich erzielten.

 

Die Träume vom Achtelfinale kann aber wohl Südafrika begraben – ausgerechnet am 34. Jahrestag der „Soweto“-Demonstrationen gegen das Apartheid-System gingen die Bafana Bafana vor Uruguays Ballzauberer rund um Stürmerstar Diego Forlan mit 3:0 in die Knie. Die Vuvuzelas werden trotzdem weiterlärmen, auch oder gerade deswegen, weil Peter Westenthaler sich für ein Verbot der High Dezibel-Tröten ausspricht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0