"Cheers"- Die neue Steiner Szene-Bar

"Das Lokal, wo man dich beim Namen kennt" - das merkte zumindest meine Wenigkeit, als ich mit Freundin Anita bei der Donaulände 34 in Stein vorbeiradelte und Martin Neger am sonnigen Sonntagnachmittag freundliche Grüße zurief. Der Spotlight-Veranstalter ist seit der Opening Night letzten Freitag mit seiner Freundin Sarah Inhaber des ehemaligen "Salzstein" und "Arte Novita". Das Lokal nennt sich nun "Cheers" und soll fast rund um die Uhr die unterschiedlichsten Zielgruppen anlocken.

 

Geöffnet ist Dienstag-Samstag von 8 bis 4 Uhr und Sonntags von 8 bis 18 Uhr, bei Schönwetter im Gastgarten und an der Schirmbar sicher auch länger, Montag ist Schontag und damit geschlossen. Frühstück gibt es ab 8 Uhr, Küche von 12-14 Uhr und 17-21 Uhr. Für exquisite Speisen sorgen Konditormeisterin Sarah und Patrick Fürst, der sich als Chefkoch des New Yorker "Danube" auch international einen Namen gemacht hat. Der Abend-Barbetrieb, u.a. mit Spotlight- und Und-Lounge-Barlady Tanja, startet um 21 Uhr mit Cocktails, Funky House-Sound und hoffentlich zahlreichen Party People.

 

Trotz großer Bar-Konkurrenz auch im Umfeld des neuen Szene-Lokals stehen die Zeichen für Martin und seine Crew nicht schlecht - guter Bekanntheitsgrad durch die Clubbing-Events, professionelles Marketing in den Medien, im Internet und im direkten SMS-Kontakt mit den potentiellen Gästen und auch die Möglichkeit, das "Cheers" für unterschiedlichste Zwecke zu nutzen - als legerer Gourmet-Treffpunkt, chilliger Hot Spot für Businessmen und Szene-Leute, Location für Vernissagen, Präsentationen, Unplugged-Auftritte oder Autogrammstunden, eventuell auch als After-Hour-Epizentrum für gestrandete Nightlife-Seelen. Ob in Martins Bar künftig auch Retro-Clubs oder House Sessions auf dem Programm stehen, wird sich weisen. Der Trendsetter weiß: Auch James Bond "sagte niemals nie".

Kommentar schreiben

Kommentare: 0