ORF-Skandal: Wucher-Gagen für Provinz-"Stars" !

Alfons Haider - geouteter Handkusskönig und Schleimspur per excellence - 12.000 Euro für 4 Stunden Opernball und 70.000 Euro für Dancing Stars; Arabella Kiesbauer 50.000 Euro für Starmania-Sirenenterror, Armin Assinger, Top-Kandidat für den "intelligentesten" Dorfgendarm Österreichs (neben LH Platter) - 20.000 Euro monatlich für die provinzielle Millionenshow und 20.000 Euro für 7 Tage "Des zipft mi´an"-Proll-Moderation bei der Ski-WM in Val´d´Isere.

 

Der Wahnsinn hat System. Desto peinlicher und provinzieller ein ORF-Moderator, desto mehr Gage bekommt er. Und das bei einem 100 Millionen-Minus im Jahr 2008. Und das bei 1 Million Bürger an der Armutsgrenze, die dafür noch Rundfunkgebühren zahlen müssen.

 

Spiegeln die Medien vielleicht aber indirekt nur die traurige Realität der Alpenrepublik wider ? Ein Teamchef, der 3 Monate lang in Tschechien Urlaub macht, kassiert 700.000 Euro im Jahr. Nationalratsabgeordnete lassen sich bei Dorffesten, Narrentreffen und Fußpflegern filmen, kassieren 8000 Euro im Monat und sind überall, nur nicht im Parlament. Der Bundeskanzler, der die Uni-Szene nur beim Demonstrieren miterlebt hat, ist mit 20.000 Euro monatlich gegenüber dem ORF-Generaldirektor mit 30.000 Euro sogar ein armer Schlucker.

 

Sogar in der Nightlife-Szene gibt es Wiener Clubs, die deutschen "Suppenstar"-DJ´s über 20.000 Euro Gage bieten und damit deren Wiener Resident-DJ´s aufs Land treiben. Die versuchen dann, in der Provinz abzucashen (mit so um die 100 Euro Stundenlohn), was sie leider teilweise noch immer schaffen.

 

Man braucht nicht viel herumzureden. Hier geht es nicht um den Marktpreis der Empfänger, hier geht es vielmehr um die beschränkte Geschäftsfähigkeit der Zahler. Handelt jemand derartig verschwenderisch im Privatleben, wird er unter Sachwalterschaft gestellt, im Business-Life droht wohl bald der Exitus in Form des Konkurses (wo der Schuldner dann die Verfügungsfähigkeit über sein Vermögen verliert). 

 

In der Politik und im ORF ist der finanzielle und intellektuelle Exitus schon längst erreicht. Nur zahlt dort weiterhin der arme Steuerzahler. Und das wird er noch lange machen, solange sich die dritte Kraft im Lande mit 88er-Gedankengut und Bewaffnung der Bevölkerung beschäftigt. Oder ist letztere die ultimata ratio, um derartige Zustände in unserem Land abzuschaffen ?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Headphones (Mittwoch, 19 Oktober 2011 09:45)

    I am decide to put this into use one of these days.Thank you for sharing this.To Your Success!

  • #2

    Sydney (Montag, 23 Juli 2012 13:02)

    Worthwhile info. Fortunate me I discovered your web site by accident, I bookmarked it.