Birthday-Party in der Arena Wien - FM4 wird 14

1995 wurde in Österreich aufgrund der Abschaffung des Rundfunkmonopols ein neuer Sender gegründet: FM4 als junge, intelligente Alternative zum Mainstream-Formatradio Ö3. Als erste Musiknummer ging am 16.1. 1995 "Sabotage" der Beastie Boys on Air. In der Wiener Arena wurde am 24.1. das nunmehr 14. Geburtstagsfest des Senders, der neben heimischer Underground-Musik auch die "Salon Helga"-Comedians Stermann & Grissemann bekanntgemacht hat, gefeiert.

 

Jene, die die begehrten Tickets ergattern konnten (die Birthday Party war bereits nach 2 Tagen ausverkauft), mussten sich warm anziehen. Die Main Stage, umnebelt durch Trockeneis, befand sich nämlich traditionell im glirrend kalten Freien. Musikalischer Opener war Clara Lucia, die Pop-Amadeus-Nachwuchsgewinnerin 2008, mit zarten Melodien a la Cranberries und Amy Mc Donald.

 

Härter zur Sache ging es bei der Londoner Indie-Rock-Band "The Rakes", deren Sänger Alan Donohoe von Szene-Insidern gerne als "Jarvis Cocker on Speed" beschrieben wird. Bei Songs wie "The World was a Mess, but his Hair was perfect" kein Wunder.

 

Schräg und abgefahren der Auftritt der Electro-Hip Hopper Deichkind aus Hamburg - Trampolinspringer, Müllsack-"Yeah"-Outfits und Schlauchboot-Stage Diving mitten ins tanzende Publikum. 

 

"Wir haben beschlossen, dass wir keine Arschlöcher werden" - so ein Zitat der schottischen Band Franz Ferdinand vor ihrem Karrieredurchbruch zu FM4-Reporter Robert Rotifer. Sic est - 2 Tage vor dem U.K.-Release der neuen CD "Tonight" (mit der genialen Single "Ulysses") begeistern die hippen Brit Popper aus Glasgow als Headliner der (22 Euro billigen) FM4-Party mit schnörkellosem Gitarren-Rock und viel umjubelten Hits wie "Take me Out" (Nr.1 FM4-Charts 2004) und "Do you want to".

 

Bis gegen halb 12 die warm getanzten Fans in die Indoor-Stages und DJ-Rooms düste, wo auch bereits seit Stunden ein Full-Time Programm aufgeboten wurde. Darunter "Schwefelgelb", eine Reinkarnation der "Mussolini"-New Waver DAF, die Rap-Puppen "Puppetmastaz" oder die dänische Rock-Combo "Who Made Who".

 

Ein FM4-Reporter fragte die Party People nach schlechten Witzen - bei meinem Beitrag "Geht der Bürgermeister an der Bar vorbei" dürfte sich der trinkfeste Wiener Bürgermeister Häupl wohl ein Extra-Achterl genehmigt haben.

 

Wir stoßen auch an, und zwar auf ein weiteres innovativ-kreatives Jahr FM4 und auf das 15. Geburtstagsfest im Jänner 2010. Und auf einen weiteren heißen Tanz in bitterer Kälte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jeffery (Sonntag, 22 Juli 2012 16:07)

    Worthwhile info. Fortunate me I discovered your web site by accident, I bookmarked it.