"ROCKY HORROR SHOW" @ MQ Wien

1973 hatte die "Rocky Horror Picture Show" des Schöpfers George O´Brien als Musical in London Premiere, 1975 wurde der dazugehörige Film (u.a. mit Tim Curry, Susan Sarandon und Meat Loaf) als "Midnight Movie" zum Kult-Film. Im Wiener Museumsquartier sorgt derzeit eine neue Version des britischen Regisseur Sam Buntrock für ausverkaufte Hallen. Freundin Anita und ich waren am Dreikönigstag live dabei.

 

Und Tatsache ist: Die britische Crew braucht sich vor den 70er-Originalen nicht verstecken. Als blonder (und nicht schwarz gelockter) "Sweet Transvestite" Dr. Frank´n´Furter glänzt der bekennende Freddie Mercuty-Fan Rob Morton-Fowler mit Strapsen, Mieder und animalischer Gestik. Den "Rocky Horror"-Klassiker "Time Warp" animiert Riff Raff-Darsteller Stuart Matthew Price inmitten von sexy Girls. Wie im Film verrucht und (damals) skandalös die Szene, als der transsexuelle Frank´n´Furter das spießige Pärchen Brad und Janet täuscht und separat voneinander verführt.

 

Sound und Live-Band im Hintergrund der zweistöckigen Bühne waren erstklassig. Farbenprächtige Choreographien vor dem pinken Vorhang erinnerten frappant an die schwülstigen Scissor Sisters. Hardcore-Fans legten sich Fan-Packages mit Leuchtstäben, Spritzpistolen, Klopapier und Konfettis zu und supporteten einschlägige Szenen der Show.

 

Als Erzähler fungierte ein alter Bekannter - Alexander Goebel, der 1984 (neben Erich Schleyer) den Riff Raff spielte und am Schluss der Show so wie einst mit Strapsen einmarschierte. Und dann mit der gesamten Crew und unter tosendem Applaus und Dancing Ovations noch einmal "Let´s do the Time Warp again" intonierte.

 

Wer sich in die Trash-Vergangenheit der 70er zurückversetzen will und von den verbotenen Früchten Transsylvaniens naschen will, der kann sich freuen. Aufgrund des großen Erfolges der "Rocky Horror Show" gibt es Zusatztermine im April und Mai. Rechtzeitig Karten sichern.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.