Kunsthalle Krems im Imagetief !

Die Kunsthalle Krems, 1995 als Projekt des Star-Architekten Adolf Krischanitz konzipiert (der auch für den Berliner White Cube verantwortlich ist), befindet sich in einem gigantischen Imagetief.

 

Der bisherige künstlerische Leiter Dieter Buchhart, der einen Vertrag bis 2013 hat, verlässt bereits Ende 2009 die Kunsthalle und wird durch den Geschäftsführer Hans Peter Wipplinger ersetzt, der dann beide Tätigkeiten verrichten soll. In der Kunstwelt ein Fauxpas de Luxe.

 

Das noch kürzlich in Wien (nicht in Krems) präsentierte Ausstellungs-Event des Jahres 2009, "Impressionismus - Wie das Licht auf die Leinwand kam", findet trotz gültiger Verträge in der Wiener Albertina statt, wo kürzlich die Van Gogh-Ausstellung für einen neuen Besucherrekord sorgte. Stattdessen in Krems die Ausstellung "Sehnsucht nach dem Abbild - Das Porträt im Wandel der Zeit". David hat sich gegen Goliath nicht austricksen lassen, die Provinzmetropole Krems dagegen schon. Und leider nicht das erste Mal.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Alejandro (Donnerstag, 19 Juli 2012 22:18)

    Great info, thx